Vertrau dir / Trust yourself

[English below]

Denk nach!

Foto: pixabay

Könnte es von Vorteil für das Überleben sein, die Körpersprache anderer Tierspezies korrekt zu lesen?

Falls du glaubst, dass ja, denk nochmal.

Wenn deine ersten, spontanen gefühlsmässigen Reaktionen Kummer und Mitgefühl sind, wenn Tiere zu Produkten gemacht werden – vertrau ihnen.

Wir sind auch Tiere und haben uns gemeinsam mit den anderen Arten entwickelt. Sie können uns lesen, wir können sie lesen.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass, wenn etwas wie Schmerz aussieht, es auch Schmerz ist; wenn etwas wie Furcht aussieht, es auch Furcht ist; wenn etwas wie Zuneigung aussieht, es auch Zuneigung ist.

Hör auf, Opfer zu haben. Lebe vegan.


 

Think!

Would it be an advantage for survival to be able to read the body language of other animal species correctly?

If you believe that it would be, think again.

If your first spontaneous emotional reactions to the commodification of other animals are woe and compassion – trust them.

We are also animals and have developed together with the other species. They can read us, we can read them.

Chances are, that if something looks like pain, it very probably is pain; if something looks like fear, it very probably is fear; if something looks like affection, it very probably is affection.

Stop having victims. Live vegan.

 

 

Advertisements

Eltern überglücklich – Brutaler Sohn wird Reducetarier!

baby-1880769_1920Heinz und Renate W. sind begeistert, denn ihr Sohn Rudi (7) wird endlich Reducetarier und hat sich vorgenommen, zukünftig seine kleine Schwester Sandra (2) nur noch an 6 Tagen pro Woche grün und blau zu prügeln, statt wie jetzt täglich.

“Es ist immerhin ein Schritt in die richtige Richtung. Wir sind so stolz auf ihn.”

In ein oder zwei Jahren, wenn Rudi sich daran gewöhnt hat, kann er vielleicht sogar auf nur 5 Tage wöchentlich reduzieren. Wer weiss, womöglich schafft er es in 20 oder 30 Jahren sogar, ganz auf Gewalt zu verzichten. Sofortigen Gewaltverzicht zu verlangen, wäre einfach viel zu extrem, total dogmatisch und vor allem völlig unrealistisch.

“Man darf einfach nicht zu viel auf einmal verlangen. Da wird Rudi störrisch und verweigert sich total. Man muss eben dankbar für jede noch so kleine Verbesserung sein.”

Die kleine Sandra hat sich nicht dazu geäußert, sie erholt sich noch von den letzten Faustschlägen und freut sich schon einmal auf den kommenden “beat-free” Montag.

#Reducetarianism #Flexitarianism #Pescetarianism #Vegetarianism #Bullshitarianism

#NoExcuses #GetReal #BeFair #GoVegan

Englische Version:
https://oideschachdl.wordpress.com/2017/05/08/parents-overjoyed-brutal-son-goes-reducetarian/

Kulleraugen

Der NDR titelt “Kulleraugen im Kuhstall” und berichtet über Drillingskälbchen im Wendland. Mit einem sooo niedlichen Foto von den sooooo süßen Kälbchen.

JMcArthur_DairyVealFarm_-0156

Mooooiiiii, so niedlich. Aber leider sehr wahrscheinlich unfruchtbar, da Mehrlinge, und das bedeutet: ab in den Schlachthof, sobald es die Gesetzeslage zulässt. Dort sind sie dann bald niedliches Billigfleisch.

Wie wir doch alle abfahren auf das Kindchenschema. Ist ja auch klar. Kindchenschema hat Evolution überhaupt nur für uns Menschen entwickelt. Funktioniert nur bei uns. Tiere (also, all die anderen Tiere) sind ja gar nicht in der Lage, etwas “niedlich” oder “süß” zu finden. *Ironie OFF*

Wenn man Menschen fragt, warum wohl fast alle Tierkinder, selbst kleine Reptilien, so süß und niedlich aussehen und ob dieses Aussehen womöglich auf deren Eltern denselben Effekt hat wie auf uns, dann wird das sofort als “Vermenschlichung” abgetan. Dabei ist es eigentlich nur logisch.

Dass das extra nur für uns entstanden sein soll, lange bevor es uns überhaupt gab, das zeugt von einem völlig überzogenen, aufgeblasenen, anthropozentrischen Standpunkt, der mittlerweile genauso überholt sein sollte, wie die Meinung, die Erde sei der Mittelpunkt des Universums.

Sei fair! Sei vegan! Nur so können wir diesem Irrsinn ein Ende setzen.