Eltern überglücklich – Brutaler Sohn wird Reducetarier!

baby-1880769_1920Heinz und Renate W. sind begeistert, denn ihr Sohn Rudi (7) wird endlich Reducetarier und hat sich vorgenommen, zukünftig seine kleine Schwester Sandra (2) nur noch an 6 Tagen pro Woche grün und blau zu prügeln, statt wie jetzt täglich.

“Es ist immerhin ein Schritt in die richtige Richtung. Wir sind so stolz auf ihn.”

In ein oder zwei Jahren, wenn Rudi sich daran gewöhnt hat, kann er vielleicht sogar auf nur 5 Tage wöchentlich reduzieren. Wer weiss, womöglich schafft er es in 20 oder 30 Jahren sogar, ganz auf Gewalt zu verzichten. Sofortigen Gewaltverzicht zu verlangen, wäre einfach viel zu extrem, total dogmatisch und vor allem völlig unrealistisch.

“Man darf einfach nicht zu viel auf einmal verlangen. Da wird Rudi störrisch und verweigert sich total. Man muss eben dankbar für jede noch so kleine Verbesserung sein.”

Die kleine Sandra hat sich nicht dazu geäußert, sie erholt sich noch von den letzten Faustschlägen und freut sich schon einmal auf den kommenden “beat-free” Montag.

#Reducetarianism #Flexitarianism #Pescetarianism #Vegetarianism #Bullshitarianism

#NoExcuses #GetReal #BeFair #GoVegan

Englische Version:
https://oideschachdl.wordpress.com/2017/05/08/parents-overjoyed-brutal-son-goes-reducetarian/

Advertisements

Kulleraugen

Der NDR titelt “Kulleraugen im Kuhstall” und berichtet über Drillingskälbchen im Wendland. Mit einem sooo niedlichen Foto von den sooooo süßen Kälbchen.

JMcArthur_DairyVealFarm_-0156

Mooooiiiii, so niedlich. Aber leider sehr wahrscheinlich unfruchtbar, da Mehrlinge, und das bedeutet: ab in den Schlachthof, sobald es die Gesetzeslage zulässt. Dort sind sie dann bald niedliches Billigfleisch.

Wie wir doch alle abfahren auf das Kindchenschema. Ist ja auch klar. Kindchenschema hat Evolution überhaupt nur für uns Menschen entwickelt. Funktioniert nur bei uns. Tiere (also, all die anderen Tiere) sind ja gar nicht in der Lage, etwas “niedlich” oder “süß” zu finden. *Ironie OFF*

Wenn man Menschen fragt, warum wohl fast alle Tierkinder, selbst kleine Reptilien, so süß und niedlich aussehen und ob dieses Aussehen womöglich auf deren Eltern denselben Effekt hat wie auf uns, dann wird das sofort als “Vermenschlichung” abgetan. Dabei ist es eigentlich nur logisch.

Dass das extra nur für uns entstanden sein soll, lange bevor es uns überhaupt gab, das zeugt von einem völlig überzogenen, aufgeblasenen, anthropozentrischen Standpunkt, der mittlerweile genauso überholt sein sollte, wie die Meinung, die Erde sei der Mittelpunkt des Universums.

Sei fair! Sei vegan! Nur so können wir diesem Irrsinn ein Ende setzen.